Alle Beiträge von

Frederike Yilmaz

Lösungen Miteinander

European Project Semester – Willkommen bei punker!

Das Sommersemester 2016 nutzen 5 Studierende aus Portugal, USA, Spanien, Polen und Deutschland um im Rahmen des European Project Semester (EPS) das Leistungsspektrum des punker Produktportfolios unter die Lupe zu nehmen und Optimierungsansätze zu entwickeln.

Das EPS ist ein Programm welches von 16 europäischen Unis angeboten wird. In Gruppen von 3 bis 6 Studenten aus aller Welt werden interdisziplinäre Projekte bearbeitet und ein großer Abschlussbericht erstellt, der als Bachelor-Thesis anerkannt wird.

Einige Projekte werden in Kooperation mit einem Unternehmen durchgeführt. Das heißt die Studenten werden von einem echten Unternehmen mit einem echten Projekt beauftragt – wie in unserem Fall.

Um die Projekte erfolgreich bearbeiten und die Unternehmen professionell beraten zu können, brauchen die Studenten natürlich einige wertvolle „Skills“. Diese werden ihnen in einer Reihe von Seminaren und Tutorials zu den Themen Projektmanagement, Marketing und Marktforschung und Kommunikation vermittelt.

Beim EPS dreht sich alles um Team Work – und damit das in einem Team aus international und interdisziplinär zusammengewürfelten Studenten auch klappt, gibt es vorab natürlich auch einige Übungen in Sachen interkulturelles Management, Konfliktmanagement und Sprachen.

In Deutschland wird das EPS seit 2008 von den Fachbereichen Maschinenwesen und Wirtschaft der Fachhochschule Kiel angeboten. In diesem Jahr hat punker ein Projekt beigesteuert: die Studenten sollen das Produktportfolio kritisch auf Standardisierungspotenziale untersuchen und dabei Fragen klären wie

  • Wie viele verschiedene Ventilatorrad-Designs würden benötigt, um unseren Kundenstamm effizient bedienen zu können?
  • Welche vorhandenen Designs würden eine gute Grundlage bieten?
  • Welche vorhandenen Designs würden das breiteste Bedarfsspektrum abdecken?
  • Wie können Entwicklungs- und Produktionsprozesse von einer Standardisierung profitieren?

„Unsere“ EPS-Studenten Ali, Aleksandra, Abel, Ana und Erin studieren Internationales Vertriebs- und Einkaufswesen, Business and Technology, Mechanical Engineering, Industrial Design Engineering bzw. Engineering Management und sind damit wohl das perfekte Team für dieses Projekt. Wir freuen uns riesig auf ihren Input und sind gespannt auf die kommenden Monate. Über die Fortschritte des Projekts halten wir Sie / Euch natürlich hier auf dem Laufenden.

Miteinander

Nachwuchs-Manager übernehmen das Ruder

Anfang Februar ging es bei punker ausnahmsweise mal nicht nur um Ventilatorräder, sondern um Kopfhörer. Im Unternehmensplanspiel WIWAG – Wirtschaftswochen AG leiteten die Schüler des 10. Jahrgangs der Eckernförder Jungmannschule eine ganze Woche lang die Geschicke fiktiver Unternehmen, die Kopfhörer produzieren und vertreiben: die BUZZ AG, die EcutECK AG, die Silence AG und die QH Soundz AG.

Und punker durfte den Vorständen dieser vier Unternehmen – bestehend aus vielen C’s wie CEO (Chief Executive Officer), CFO (Chief Financial Officer), CCO (Chief Communications Officer), CMO (Chief Marketing Officer) und CHRO (Chief Human Resources Officer) – die Geschäftsräume zur Verfügung stellen.

In mehreren Runden – beziehungsweise „Geschäftsjahren“ – mussten die Schüler als Unternehmensvorstände bis zu 37 Entscheidungen in allen wesentlichen Bereichen der Unternehmensführung treffen: zu Art und Umfang der Produktion, Umweltschutz- und Entwicklungsaufwendungen, Investitionen und deren Finanzierung durch Eigenmittel und Kredite, zur Anpassung der Produktion an veränderte Nachfrage und vor allem natürlich zur Vermarktung der Produkte.

Um die Schüler auf Ihre Aufgaben als Vorstandsmitglieder vorzubereiten, haben punker Mitarbeiter in mehreren Infoblöcken ihre Verantwortungsbereiche vorgestellt und gezeigt, wie wichtige Unternehmensentscheidungen „im echten Leben“ getroffen werden.

Dass der Arbeitsalltag eines Vorstandsmitglieds oft sehr lang sein kann, viel Verhandlungs- und Überzeugungsarbeit beinhaltet und Entscheidungen sich gegenseitig beeinflussen, haben die Nachwuchs-Manager schnell erkannt. Zum Glück kam aber auch das Kreative im Planspiel nicht zu kurz. In einer Gruppenarbeit sollten Marketingkonzepte für die fiktiven Unternehmen entwickelt werden, in dem die Positionierung und der Marketing-Mix festgelegt sind. Heraus kam noch viel mehr: eigene Firmenlogos wurden gestaltet, Werbeslogans getextet, TV-Spots vorgeführt und Sponsoring- und Spendenprojekte entwickelt.

Mehr zum Veranstaltungsformat WIWAG finden Sie auf der Website der Joachim-Herz-Stiftung: www.joachim-herz-stiftung.de

Märkte Partner

Neue Website für Nordamerika

Es ist vollbracht. Seit gestern ist unsere neue Website www.punker-usa.com für unsere Kunden in Nordamerika (und solche, die es noch werden wollen) online!

Mit den Wirtschaftsgrößen USA und Kanada und mit Mexiko als weiteren wichtigen Absatzmarkt bildet Nordamerika für die punker Gruppe einen Wachstumsmarkt mit großem Potenzial. In 2012 haben wir mit der Gründung von punker LLC dafür gesorgt, dass unsere Kunden optimal vor Ort versorgt sind.  Um die Betreuung und den Service in diesem Markt noch weiter zu verbessern, haben wir jetzt für diese wichtige Kundengruppe einen eigenständigen Webauftritt entwickelt. Mit der neuen Seite wollen wir auf den Informationsbedarf dieser Zielgruppe, die besonderen technischen Anforderungen, die sie an Ventilatorräder stellen und natürlich auch auf ihren Geschmack im Hinblick auf Web-Design eingehen.

Die neue Website soll insbesondere die HVAC-Branche (Heating, Ventilation, Air Conditioning) – also die Klima- und Lüftungsindustrie – ansprechen. Deshalb stehen auch mit R63D-HVAC und dem neuen D light die passenden Baureihen im Fokus. Bei der Bildwelt setzen wir noch mehr auf Persönlichkeit. Unsere Kollegen in Hickory haben extra ein Foto-Shooting organisiert, um sich auf der Website von ihrer Schokoladenseite zeigen zu können. Und hatten dabei sichtbar Spaß. Der Spaßfaktor soll auch bei unseren Websitebesuchern nicht zu kurz kommen. Daher zeigen wir jetzt mit Animationen, 360°-Ansichten und Explosionsgrafiken, welche Vorteile unsere Diffusor-Baureihen gegenüber herkömmlichen Rad-Designs bieten.

Wir sind sehr gespannt, wie die neue Seite bei unseren Kunden und Interessenten in den USA, Kanada und Mexiko ankommt. Uns gefällt sie auf jeden Fall richtig gut und wir bedanken uns bei der Agentur wquadrat Medien GmbH für ein weiteres tolles gemeinsames Projekt.

 

Partner

Gemeinsam für den echten Norden

sh_kat_de_kleinSeit Dezember 2014 machen sich schleswig-holsteinische Unternehmen wie punker im Partnerprogramm „Schleswig-Holstein. Der echte Norden.“ gemeinsam für den Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensstandort Schleswig-Holstein stark. Heute gab Wirtschaftsminister Reinhard Meyer den Startschuss für die begleitende Marketingkampagne. Wir von punker waren dabei und durften einen Blick auf die geplanten Aktionen werfen.
Vor einem knappen Jahr haben sich auf Initiative der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein (WTSH) Unternehmen aus dem nördlichsten Bundesland zusammengetan, um gemeinsam für den Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensstandort Schleswig-Holstein zu werben. punker bildete mit 8 weiteren mittelständische Unternehmen sozusagen die Startformation des Partnerprogramms „Schleswig-Holstein. Der echte Norden.“. Mittlerweile sind wir 70 Unternehmen und Institutionen, die sich dafür stark machen, die Wahrnehmung unseres Landes als attraktiven Standort zum Arbeiten, Leben und Wirtschaften zu stärken.

Besonders am Herzen liegt es uns, jungen Menschen zu zeigen, welche spannenden Karrieremöglichkeiten im „echten Norden“ auf sie warten. Vielen ist überhaupt nicht bewusst, wie erfolgreich, innovativ und international aufgestellt Schleswig-Holsteins Mittelstand eigentlich ist und dass darunter nicht wenige Weltmarktführer zu finden sind.

Broschüre "Karriere in Schleswig-Holstein. Ihre Zulunft im Mittelstand"

Um das zu ändern starten wir gemeinsame Aktionen wie Gemeinschaftsstände auf Jobmessen wie dem Firmenkontakttag der Fachhochschule Kiel oder zeigen unsere Stärken in der Broschüre „Karriere in Schleswig-Holstein – Ihre Zukunft im Mittelstand“. Gleichzeitig wirbt jeder Partner aber auch über seine Kommunikationskanäle als „Standortbotschafter“ für den echten Norden.

Jetzt startet eine Print- und Digitalkampagne, die in drei Phasen für den Standort Schleswig-Holstein wirbt. Zum Auftakt wird die Zielgruppe der kleinen und mittelständischen Unternehmen angesprochen, dann folgen die Hochschulabsolventen und Fachkräfte und in der dritten Phase werden Investoren und Unternehmer außerhalb Schleswig-Holsteins angesprochen.

Zum Start der Kampagne werden vier der „Standortbotschafter“ auf Großflächenplakaten und City Lights zu sehen sein: Katrin Birr, Geschäftsführerin der Gebrüder Friedrich Werft in Kiel, Bodo Müller, Geschäftsführer der JOB GmbH aus Ahrensburg, Jochen Möller, Geschäftsführer der M.O.E. GmbH in Itzehoe und punker Geschäftsführer Dr. Henning Bähren. Im digitalen Bereich wird die Website www.der-echte-norden.info nach und nach zur Kampagnenplattform ausgebaut und um Social Media-Angebote ergänzt.

Anfang 2016 treffen wir uns wieder mit den anderen Partnerunternehmen um die nächsten gemeinsamen Aktionen zu planen.

shz.de berichtet vom Kampagnenstart:

 

 

Miteinander

punker bloggt – punker sehen, erleben, verstehen

punker bloggt! Aber warum?

Gründe könnte es so viele geben:

  • Weil alle es machen.
  • Weil der Chef gesagt hat, wir müssen mal was mit Social Media machen.
  • Weil das Marketing Lust drauf hat.
  • Weil wir mehr Traffic für unsere Website generieren wollen.
  • …..

Auch wenn einiges davon zutrifft – der wahre Grund ist ein anderer: wir wollen Sie alle – ob Kunden, Lieferanten, Partner, Mitarbeiter oder solche, die es noch werden wollen – miterleben lassen, wie jeder einzelne von uns bei punker jeden Tag mit LEIDENSCHAFT dazu beiträgt, dass unsere Kunden darauf VERTRAUEN können, jetzt und in Zukunft individuelle LÖSUNGEN mit höchster QUALITÄT zu erhalten.

Mitarbeiter aus allen Bereichen des Unternehmens werden Ihnen auf diesem Blog von ihrem Arbeitsalltag bei punker erzählen: welchen – vielleicht auch nicht ganz so alltäglichen – Herausforderungen stellen sie sich? Woher weiß die Forschung und Entwicklung eigentlich immer, was der Markt gerade braucht? Welchen Beitrag leistet der oder die Einzelne zum Erfolg von punker? Wie entsteht Know-how bei punker – und wie wird es weitergegeben? Was motiviert das punker Team? Welche Ideen haben unsere Mitarbeiter, um punker noch besser zu machen? Was genau macht der Kollege XYZ eigentlich? Was erleben die Mitarbeiter, während sie für punker in Eckernförde, Hickory oder Shanghai arbeiten oder aber auf der ganzen Welt unterwegs sind? Wer hat eigentlich alles an Ihrem Rad mitgearbeitet? Was lernen Azubis bei punker?

Unser Blog soll dabei keine Einweg-Kommunikation bleiben! Diskutieren Sie gerne mit uns, schreiben Sie Kommentare, stellen Sie Fragen, äußern Sie Wünsche und Ideen, sagen Sie uns, was Sie schon immer über punker wissen wollten. Wir bemühen uns, so schnell wie möglich zu reagieren. Wie so vieles bei punker ist aber auch dieser Blog eine Gemeinschaftsaufgabe und etwas, das wachsen muss und soll. Daher bitten wir um Verständnis, wenn in den ersten Monaten vielleicht nicht immer alles so reibungslos verläuft.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken der punker-Welt!

Ihr punker Blogteam

(P.S.: mehr über unsere Blogger erfahren Sie unter dem Punkt “Über uns > Autoren”)