Alle Beiträge mit dem Schlagwort

D-Serie

Lösungen Märkte Partner

D-Serie | Dclassic – eine Erfolgstory für den Export

Die D-Serie ist punkers neueste Produktfamilie und bietet unseren Kunden eine standardisierte Lösung für Herausforderungen in der kommerziellen Klima- und Lüftungsindustrie.

Überblick der punker D-Serie

Diese Produktfamilie wird in frei ausblasenden Anwendungen (also ohne des Einsatzes eines Spiralgehäuses), hauptsächlich in raumlufttechnischen Anlagen (RLT), eingesetzt. Dabei saugt der Ventilator durch diverse Komponenten wie z.B. Wärmetauscher und Luftfilter und bläst anschließend frei in den Raum bzw. in nachgelagerte Kanäle aus. Freiblasende Ventilatoren werden auch Plug oder auch Plenum Fan genannt. Bei größeren RLT-Anlagen ist es durchaus üblich, dass statt einem großen mehrere kleine Ventilatoren parallel geschaltet und gestapelt werden. Diese Bauweise wird als Fan Wall (Ventilatorwand) oder Fan Array (Ventilatoranordnung) bezeichnet. Zu den Vorteilen zählen ein leichteres Handling der Ventilatoren und die Redundanz des Systems (bei Ausfall eines Ventilators wird dessen Leistung durch die verbleibenden Ventilatoren kompensiert). Die folgende Darstellung zeigt schematisch den Aufbau eines RLT-Geräts.

 

Schematische Darstellung RLT-Gerät

 

Die D-Serie baut auf der Technologieplattform der R63 Diffusorrad-Geometrie auf. Durch diese Plattformstrategie kann punker eine vergleichbare Kennliniencharakteristik bei unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften und Materialien erreichen. Dadurch können wir mit den Rädern Dlight, Dclassic und Dprime unterschiedliche Ventilatorensegmente für Großklimageräte bedienen. Richtet man den Blick außerhalb unserer Kernmärkte in Europa, sticht ein Rad aus der D-Serie besonders hervor. Das Dclassic ist der heutige Star in unseren Exportmärkten. Neben dem Erfolg in den USA entfaltet das Dclassic sein Potential in Russland, Indien und Fernost. Das Erfolgsgeheimnis des Dclassic ist die Allrounder-Charakteristik. Hinsichtlich der mechanischen Eigenschaften liegt es zwischen Dlight (einsetzbar bei Umfangsgeschwindigkeiten bis 55 m/s) und Dprime (einsetzbar bei max. 95 m/s). Durch die solide Umfangsgeschwindigkeit von bis zu 75 m/s resultiert eine hohe Drehzahlfestigkeit über alle Durchmesser (225 m bis 1000 mm) hinweg. Das wiederum spiegelt sich in der statischen Druckerhöhung bis maximal 2500 Pascal wieder. Mit dieser Drückerhöhung lassen sich ca. 80% der typischen RLT-Anlagen sowohl auf Zuluft- als auch Abluftseite abdecken. Im Betrieb kann das Dclassic sowohl mit Direktantrieb an der Netzspannung des jeweiligen Landes betrieben werden, oder mittels eines Frequenzumrichters variabel an den jeweiligen Betriebspunkt angepasst werden. In den genannten Märkten sind Ventilatoren mit EC–Motor (elektrische Kommutation), in Europa gängig in Außenläufer-Bauweise, noch nicht weitverbreitet. Unsere Erfahrungen zeigen, dass nach wie vor traditionelle AC-Normmotoren bevorzugt.

 

typischer Asynchron-Drehstrommotor als Innenläufer

Für diesen Anwendungsfall zeigt das Dclassic seine Stärke und hohe Flexibilität. Die Taperlock-Nabe erlaubt es dem Kunden neben der einfachen Montage auch flexibel Buchsen direkt vor Ort, ggf. ohne etwaiges Nachwuchten, auszutauschen. Dadurch kann der Kunde flexibel auf wechselnde Betriebsanforderungen reagieren. Die typischen Taperlock Buchsen sind in allen gängigen Industriefachmärkten erhältlich. Bei einer traditionellen Fest- bzw. Tellernabe kann die Bohrung in der Nabe nicht angepasst werden.
Die Räder sind standardmäßig mit lediglich einer Schaufelbreite pro Durchmesser verfügbar. Dadurch lässt sich die Anzahl der verfügbaren Varianten ohne technische Abstriche reduzieren. Durch die gewonnene Flexibilität kann unser Kunde effizient Containerbestellungen per Seefracht platzieren. Wir können Bedarfe zusammenführen und dadurch unserem Kunden attraktivere Konditionen einräumen. Eine Win – Win-Situation für beide Seiten.

 

Den folgenden Kunden konnten wir diese Vorteile näher bringen und gemeinsam erfolgreich umsetzen

Unser langjähriger Kunden Citizen setzt voll und ganz auf unser Dclassic. Die Anlagen von Citizen werden hauptsächlich in der Pharmazeutischen Industrie in ganz Indien eingesetzt. In der Vergangenheit haben wir diverse Baureihen in den unterschiedlichsten Durchmessern, Schaufelbreiten, Beschichtungen und Nabenvarianten geliefert. Letzten endlich hatten wir unzählige Varianten im System. Mit unsere Hilfe standardisierte Citizen sein eigenes Plenum Fan Programm. Mit Hilfe des Dclassic konnten wir erfolgreich die Vielzahl an Varianten auf die jeweiligen Dclassic-Durchmesser reduzieren. Weitere Details findet man in unserer Citizen Case Study.

RLT-Gerät von Citizen auf der Messe Acrex 2018 in Bangalore

 

Die Firma Artex ist unser Vertreter in Korea. Man hat sich auf den Verkauf unserer Dclassic an lokale Ventilatorhersteller und Projektbüros spezialisiert. Artex-Kunden komplettieren ihre Plenum Fans und integrieren diese Produkte in Ihre Projekte z.B. für den Bau neuer RLT-Geräte oder die Modernisierung bestehender Systeme im Feld. Beim letzteren spricht man von Retrofit-Applikationen. Durch das breite Spektrum an Kunden, die Artex aus einer Hand bedient, ist die genannte Flexibilität des Dclassic unerlässlich.

Harfko Messe mit Artex – links Eugene Jang, Joshua Shin, Stanislav Markitan und David Kim – Rechts die punker D-Serie

 

Die Firma pengke ist unser Administrationspartner für logistische Themen in China, darüber hinaus verkauft pengke Plenum Fans mit unseren Dclassic für Modernisierungsprojekte alter RLT-Geräte in ganz China. Auch für pengke ist die Allrounder-Charakteristik der Schlüssel zum Erfolg.

Ein typische Plenum Fan Design – hier unser chinesischer Kunde pengke (ehm. Shanghai Roze)

 

Die Erfolgsstory des Dclassic hat unsere Marktposition in Indien und Fernost nachhaltig gestärkt. Täglich arbeiten wir daran die Wünsche unsere bestehenden Kunden und neuer Potentiale effizienter zu bedienen. Ich sehe zuversichtlich in die Zukunft und freue mich bald weitere Storys zu berichten.

Märkte

AHR Expo Las Vegas – Energieeffizienz in der Wüste

Ende Januar 2017 stand für punker zum sechsten Mal die Teilnahme an der AHR EXPO, der größten Messe für Klima-, Heizungs- und Kältetechnik auf den amerikanischen Kontinenten, im Terminkalender. Die Vorstellung der hocheffizienten punker D-Serie traf genau ins Schwarze – bei der diesjährigen Messe in Las Vegas war das Thema Energieeffizienz in aller Munde.

Die diesjährige AHR EXPO fand vom 30.01. bis 01.02.2017 im Las Vegas Convention Center statt. Unsere anfänglichen Zweifel, ob Las Vegas sich als Standort für eine Industriemesse eignet, waren schon 30 Minuten nach Eröffnung verflogen. Die große Anziehungskraft von „fabulous Las Vegas“ bescherte der AHR Expo laut Angaben der Organisatoren schon am ersten Tag einen neuen Besucherrekord. Offenbar hatten viele Messebesucher die Gelegenheit genutzt, vorab das Wochenende in der Stadt zu verbringen.

Präsentation der D-Serie

Das machte sich auch schon direkt am Montagmorgen auf unserem Stand in der Central Hall bemerkbar. Unserer Mannschaft, bestehend aus Frank Mueller (Area Sales Manager North, Central and South America), Jürgen Beinke (Director Global Sales) und mir, boten sich sehr viele Gelegenheiten, Besucher für die energieeffizienten Ventilatorräder der D-Serie zu begeistern. Während das Interesse an energieeffizienten Lösungen bei der AHR Expo 2016 in Orlando noch eher verhalten war, schien es in diesem Jahr das Thema zu sein.

Energieeffizienz in aller Munde

Die jährliche Umfrage des ASHRAE Journal (monatlich erscheinendes Magazin der Fachverbands American Society of Heating, Refrigerating and Air-Conditioning Engineers) unter den Messebesuchern bestätigte das große Interesse an energieeffizienten Lösungen: 60,5% der 700 Befragten gaben an, dass Energieeffizienz der wichtigste Aspekt für ihre Kunden ist (davor: 74,2% Verlässlichkeit, 70,4% Kosten). Nur etwa 4% der Befragten gaben an, dass Kunden nicht bereit sind für Energieeffizienz mehr zu zahlen, knapp 80% gaben an, dass die Bereitschaft, mehr zu zahlen in den vergangenen Jahren zugenommen hat, weitere 80% halten auf der Messe bewusst Ausschau nach Produkten, die als „grün“ oder nachhaltig beworben werden. Allerdings fühlt sich nur knapp ein Viertel der Befragten durch staatliche Förderung darin unterstützt, auf energieeffiziente Produkte und Technologien umzusteigen.

Mit unserer Präsentation „Increasing Energy Efficiency with the new punker Diffuser Technology“ im New Product & Technology Theater der AHR Expo konnten Frank Mueller und Jürgen Beinke weiteren Messebesuchern aufzeigen, wie die Ventilatorräder der punker D-Serie dazu beitragen, die Energieeffizienz freilaufender HVAC-Systeme weiter zu steigern und somit Investitions- und Betriebskosten einzusparen.

„Made in the USA“ und „America first“

Neben der Energieeffizienz gab es einen weiteren Aspekt, der unsere Gesprächspartner beschäftigte: die Frage, ob unsere Produkte in den USA gefertigt werden. Schon bei der Messe im Vorjahr haben wir darauf gesetzt zu zeigen, dass wir in den USA produzieren. „Made in the USA“ scheint heute aber noch ein Mal von deutlich größerer Bedeutung zu sein. Nicht zuletzt wird dies sicher auch auf die „America first“-Einstellung der zum Zeitpunkt der Messe erst knappe zwei Wochen amtierenden neuen US-Regierung und deren Aussagen, Strafzölle für bestimmte Importe aus Deutschland einführen zu wollen, geschuldet sein. Aber was auch der Beweggrund für diese Frage war – in jedem Fall erleichtert die Tatsache, dass punker in den USA für die USA produziert ganz entscheidend die Geschäftsbeziehungen in diesem Markt.

Die nächste AHR Expo findet vom 22. bis 24. Januar 2018 in Chicago statt. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch an unserem Stand 3337!